Deutscher Bundeswehrverband ERH Augsburg

für unsere Mitglieder                                                        

 
 


Mitgliederversammlung mit Neuwahl neu terminiert!

Mittwoch, 21. Oktober 2020 - 14:30 Uhr


Die Einladung zur MV m. Neuwahl erfolgt gesondert; es gibt zwar die Möglichkeit der Briefwahl und eine neue Org-Weisung diesbezüglich; dennoch hat die Vorstand-schaft es vorgezogen, die Wahlen persönlich durchzu-führen!



Corona-Virus-Epidemie

Alle Veranstaltungen sind bis auf weiteres zum Schutz unserer Mitglieder - abgesagt!



Mitgliederversammlung mit Neuwahl der Vorstandschaft

am 23. April 2020

Neue Wahlordnung


Grundsätzliches

Die Wahlen in den Kameradschaften des Verbandes werden im Rahmen von Mitgliederversammlungen bzw. der Standortversammlung durchgeführt.

Für die Wahl aller Vorstände gelten die folgenden Satzungsbestimmungen:

• Kameradschaften: §§ 13 Abs. 2, 14 Abs. 3 und 4;
• Standortkameradschaften: §§ 13 Abs. 2, 15 Abs. 2 und 4.
Für die Wahl der Delegierten zur Landesversammlung gilt § 19 Abs. 1 und 2.
Wählbarkeit und Wahlberechtigung bestimmen sich nach  § 6 Abs. 2.

Vorbereitung

Der Vorstand beruft die Mitglieder- oder Standortversammlung als Wahlversammlung spätestens zwei Wochen vor der Wahl ein.

In den Kameradschaften ERH erfolgt die Einberufung im Rahmen der Kameradschaftspost und - soweit möglich - parallel auch per E-Mail bzw. über die Community.

Zusammensetzung der Vorstände

dem Vorsitzenden,

• dem stellvertretenden Vorsitzenden,

• dem Schriftführer,

• dem Kassenverwalter

• und Beisitzern, deren Zahl die Mitglieder- bzw. Standortversammlung unter Beachtung der satzungsmäßigen Grenzen bestimmt.

Einzelne Vorstandsämter können unbesetzt bleiben, sofern keine Bewerber gefunden werden; obligatorisch ist nur die Wahl des Vorsitzenden. Findet sich kein Bewerber für das Amt des Vorsitzenden, gilt die Wahl als nicht durchgeführt.

Durchführung der Wahl

Grundsätzlich wird für jedes Vorstandsamt in der von der Satzung vorgegebenen Reihenfolge (siehe auch Abschnitt 6.1.3) getrennt gewählt; die Wahl der Beisitzer kann zusammengefasst werden.


Die Wahl selbst erfolgt grundsätzlich offen durch Handaufheben; eine geheime Wahl mit Stimmzetteln findet nur statt, wenn mindestens ein Viertel der anwesenden Wahlberechtigten dies wünscht oder es aus organisatorischen Gründen zweckdienlich ist.